Ich revidiere mich

… nur ungern – besonders, wenn es um meinen musikalischen Jahresrückblick geht. Aber nachdem ich mich in den ersten Januarwochen auf’s allergründlichste mit “Ja, Panik”s Album “DMD KIU LIDT” (soll heißen: Die Manifestation des Kapitalimus in unserem Leben ist die Traurigkeit) kritisch, dialektisch und überhaupt auseinandergesetzt habe, muss ich feststellen:

Mein Album des Jahres ist (jetzt aber wirklich endgültig):
Ja, Panik – DMD KIU LIDT

Und wo ich gerade beim Revidieren bin: M83s Hurry Up – We’re Dreaming gehört auch noch in die Jahrescharts, die damit dann ausnahmsweise eine Top Twelve sind.