Eisige Zeiten dank deftiger Kost?

Grillende Urmenschen (Museums-Installation)

Der Appetit der allerersten Nord-Amerikaner auf saftige Mammut-Burger* hat angeblich eine Eiszeit ausgelöst. Die methanhaltigen Ausdünstungen** der Tiere sollen für ein mollig-warmes Klima gesorgt haben. Aber (um es mal ganz, ganz salopp und Wolf-Schneider-konform völlig fremdwortfrei zu formulieren): Tote Mammuts pupsen nicht. Daher war nach ihrer Ausrottung erst mal für eine Weile nur noch Tiefkühlkost angesagt.

Was lernen wir daraus für die Gegenwart? Wer auf‘s Grillen verzichtet, darf auch mit dem SUV zum Einkaufen fahren. (Ich hoffe allerdings, unsere „Klimaschutz-Kanzlerin“ zieht daraus jetzt nicht die falschen Schlüsse …)

Anmerkungen:
* Die oben abgebildete Urmensch-Familie macht allerdings mangels Jagdglück gerade Kleintier-Diät.
** Die Erkenntnisse der Paläontologie erstaunen mich immer wieder …